Traum von der Realität

Projektcover - erstellt mit Space Engine und Adobe Photoshop     Videoseite

Tranceinduktion:

Die Vielfalt unserer Sinneseindrücke, die Vielzahl einfließender Außenreize, all dies fordert Deine Verarbeitungsleistung, um die vielfältigen Herausforderungen Deines Alltages zu meistern. All diese „Kriegsschauplätze“ Deines Lebens lassen Dich alltäglich auf hoher Beschleunigungsstufe laufen, lassen Dich nur schwer zur Ruhe finden. Zur Wiederherstellung eines inneren Fließgleichgewichtes, einer gesunden Balance Deiner Gefühle und Gedanken erscheint aber sinnvoll, Dir täglich eine Auszeit zu nehmen, um wieder Beruhigung und Kontrolle herstellen, um Deinen „Lebensakku“ nicht nur nachts, sondern auch während des Tages nachladen, um Kraft für neue Herausforderungen schöpfen zu können.

Um die Türe für eine nachhaltig wirksame Meditation, für einen beruhigenden Trancezustand zu öffnen, ist es unabdingbar, zunächst die eigene Aufmerksamkeit von der Außenperspektive in die innere Erlebniswelt zu verlagern. Du solltest alle äußeren Arbeitsaufträge, alle Absichten und Planungen beiseite legen, Dich einfach für die Dauer der Meditation aus dem Ring nehmen, Dich neugierig machen auf die wertvollen Impulse aus Deiner inneren Welt, aus diesem geschützten Raum, der nur für Dich geschaffen ist, wo Du Dich frei fühlen darfst. Dort bereitgestellte, wertvolle und neue Lernanregungen werden dann frei, wenn Dein bewußter menschlicher Verstand, Dein unbewußt steuernder menschlicher Geist und Deine überbewußte Seelenidentität in einen fruchtbaren Informations- und Gedankenaustausch kommen. Bewahre Dir dabei ein Grundvertrauen, dass wir nach unserer heutigen Reiseetappe sicher und wohlbehalten wieder zu unserem Startpunkt zurückkehren werden.

Lausche in einem 1. Tranceschritt Deiner regen Gedankenvielfalt, die noch intensiv mit Aufgabenstellungen der Außenwelt befasst ist. Nimm Dir dafür jede Zeit der Welt. Während sich in einem 2. Schritt Dein unbewußter Geist vorsichtig einschaltet, Dir den Weg in höhere Bewußtseinsebenen, in ein wahrhaftiges Tranceerleben bahnt, spürst Du bereits, wie sich Deine Atemfrequenz abgleicht, wie sich Dein Muskeltonus schrittweise abschwächt. Nimm Dir Zeit, starte in einem weiteren Schritt eine kurze Reise durch Deinen Körper, suche Orte gewohnter Verspannungen auf und genieße, wie Du schrittweise loszulassen vermagst. In einem 4. Schritt erlebst Du wohltuend, dass sich ein innerer Frieden in Dir ausbreitet, dass Du Dich schrittweise der Weite und Kraft Deiner inneren Welt näherst. In einem letzten Tranceschritt erlaube Dir nun, Deine Aufmerksamkeit in entspannter Atmosphäre gänzlich auf Deinen inneren Konferenzraum zu richten, wo Du wertvolle Strategien für Deine weitere Lebensbewältigung erfahren darfst. Du bist in Deinem Innersten angekommen, Du kannst Dich dort angenommen, gewertschätzt und sicher, vorallem frei fühlen. Nun lade ich Dich ein, die heutige Etappe unserer irdischen Seelenreise zu beginnen.

 

Therapeutische Metapher/Geschichte:

Die Rückkehr unserer Seele in ein neues Leben, das Schlüpfen in einen neuen Körper, ist ein weiterer Schritt auf einem langen Weg irdischer Inkarnationen, also physischer Leben, die unsere Seele durchläuft, die sie mit jeder Erfahrungsreise reifen läßt. Jeden dieser Lernschritte erleben wir in unserer physischen Verkörperung wie einen Traum von der Realität. Dies bedeutet, dass jeder Mensch die von Gott geschaffene Welt um ihn herum auf seine ganz eigene Weise wahrnimmt, also ein ganz subjektives Bild von der Wirklichkeit und ihren zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten entwickelt und tief in sich verankert.

Mit unserer Rückkehr in ein erneutes irdisches Dasein bringen wir einen großen Fundus an individuellen Wesensmerkmalen und Fähigkeiten mit, also einen immensen Erfahrungsschatz, der unsere unverwechselbare Identität, unsere unsterbliche Seele ausmacht. Wir können den wundersamen Phänomenen der Natur lauschen, wir können die Ausstrahlung und Aura von Mensch und Tier einfühlen, gleichsam können wir mit unseren Mitmenschen kommunizieren und Beziehungen mit ihnen gestalten.

Die Welt erschien uns mit unserer Neugeburt anfänglich wie ein gewaltiger Fluss vielfältigster Energieströme, und wir waren mit klaren Zielvorgaben und Planungsentwürfen die Lenker des Geschehens. Aber bald schon unterlagen wir den Einflußgewalten unserer Umwelt und richteten die Scheinwerfer unserer Aufmerksamkeit überwiegend auf die materiellen Wertevorgaben unserer irdischen Existenz. Wir ließen uns also wieder – wie bereits in vielen Vorleben – verstören und von unseren vordefinierten Wegen abdriften. Wir tauchten damit wieder ein in unseren Traum von der Realität und verloren schrittweise unsere magischen Kräfte.

Wir müssen uns allzu oft den Grundeindruck eingestehen, dass unser Leben wie ein Traumfilm an uns vorüberzieht, wobei nicht wir gezielt in dieses Getriebe eingreifen können, vielmehr die uns umgebende Realität uns fremdsteuert. Es gilt, wieder aufzuwachen und zu erinnern, dass alle Menschen die sie umgebende Realität nur als Traum wahrnehmen. Es gilt, eigenes bewußtes Handeln zu schärfen, sich von Fremdsteuerungseinflüssen zu befreien und wieder selbst für seine eigene Lebensgestaltung ans Steuer zu gehen. Es gilt, diese eigenen Kräfte bewußt zu spüren, sich sicher zu sein, dass wir mit großer Kraftentwicklung ein magischer Teil unserer Selbst sind. Wenn uns gelingt, diese eigenen Kraftpotentiale wieder mit Leben und Inhalten zu füllen, dann wird sich der Traum von der Realität, die Ausgestaltung unseres Lebens nach unseren eigenen Wünschen fügen. Diesen Weg schrittweise mitzugehen, sich im Reifungsanspruch und Bewußtsein zu erweitern, dazu lade ich alle Interessierten ein.

Trance-Ausklang:Traum von der Realität - Copyright Michael Höffken

Unsere heutige Reiseetappe nähert sich ihrem Ende, es gilt, sich unserer gewohnten Lebenswelt wieder anzunähern, gleichsam diesen hoch wertvollen Konferenzraum tief in Dir mit all seiner majestätischen Größe und Ruhe, mit seiner ungeahnten Kraftquelle für heute zurück zu lassen. Aber bewahre in Dir die Gewißheit, Du kannst all die Filmsequenzen dessen, was Du dort neu erfahren und gelernt hast, jederzeit an Dir vorbeiziehen lassen, wenn Du Dir erlaubst, regelmäßig Deiner inneren Welt zu lauschen, die dort abgelegten Datenbanken abzugreifen. Du kannst versöhnliche Eindrücke reaktivieren, einfühlen und aktiv in Deinen Lebenskontext integrieren. Du kannst Dich schrittweise herantasten, Dich auch mit unversöhnlichen und angstmachenden, aber elementar wichtigen Lerninhalten und Gefühlen zu konfrontieren, diese Begegnung auszuhalten, um dann wieder gesunde Distanz herzustellen.

Wie auch immer gehen wir nun gemeinsam die Schritte zurück in Dein alltäglich gewohntes Wachbewußtsein. Obgleich Du kein konkretes Zeitempfinden hast dahingehend, wie lang unsere heutige Reiseetappe war, belebt Dich ein erfrischendes und hoffnungsgetragenes Grundgefühl, etwas Wichtiges für Dich und Dein Leben getan zu haben. In einem 1. Rückkehrschritt erreichen Dich bereits nachhaltiger wieder Deine vielfältigen Körperempfindungen. Dein menschliches Dasein nimmt wieder gewohnte Konturen an. In einem Folgeschritt dringt meine Stimme lauter bereits in Dein Ohr. Gleichsam registrierst Du Deine regelmäßige Atemfrquenz, Deine gut ausbalancierte, ruhige und kräftige Herztätigkeit. Mit jedem Atemzug pulsiert Frische durch Deinen Körper, stärkt sich eine gesunde Veränderungsbereitschaft, mit jedem Ausatmen läßt Du Restzweifel von Dir abfallen. In einem letzten Schritt streckst Du noch einmal – wie beim morgendlichen Erwachen – Deinen Körper. Du öffnest Deine Augen und spürst wohltuend eine erkennbare regenerative Nachladung Deiner Energiespeicher.

Wie gewohnt ermutige ich abschließend dazu, in den Folgetagen Eindrücke unserer Reise nachwirken, in neue lebenstechnische Weichenstellungen einfließen zu lassen. Sei Dir gewiß, auf unbewußter Verarbeitungsebene, im kreativen Zusammenspiel mit unserer Seele wird jede Lernerfahrung, jede Lektion unserer Lebensreise explizit abgespeichert. Dieser stetig wachsende Erfahrungspool steht Dir jederzeit zur Verfügung, wenn Du bereit bist, ihn aktiv in Deinen bewußten Lebenskontext zu integrieren – Näheres auf meinem YouTube Kanal